BÖHKE INSIGHTS FEBRUAR

Markt

  • Höhere Inflationserwartungen führten im Februar zu Abverkäufen am Anleihenmarkt, sodass die Anleihenrenditen weiter angestiegen sind. Insbesondere langlaufende Staatsanleihen wurden aufgrund der niedrigen bis negativen Rendite verkauft. Demgegenüber unterlagen Hochzinsanleihen einem geringeren Verkaufsdruck, da deren Nominalrenditen noch ausreichend Kompensation für eine steigende Inflation bieten.
  • Die Aktienmärkte sind durch den Renditeanstieg zuletzt unter Druck geraten, weshalb Anleger primär Gewinne bei Technologieaktien realisiert haben. Das lag zum einen daran, dass diese Aktien den größten Wertzuwachs während der Pandemie verzeichnen konnten und teilweise sehr hoch bewertet sind. Zum anderen gaben Impfstoff-Fortschritte Hoffnung auf frühzeitige Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen, was zyklische Segmente wie Industrie und Konsum zunehmend attraktiver erscheinen ließ.

Fonds-Highlights

  • Der Lockdown im Frühjahr 2020 zeigte, dass Menschen die Zeit zuhause unter anderem verstärkt mit Videospielen verbrachten. Dementsprechend antizipierten wir zu Beginn der zweiten Lockdown-Phase Ende 2020 einen Nachfrageschub in der Spiele-Industrie und kauften den Spiele-Produzenten Activision Blizzard. Die hervorragenden Jahresergebnisse des Unternehmens konnten unsere Erwartungen zu Beginn des Jahres bestätigen. Entsprechend haben wir Activision Blizzard Anfang Februar auf seinem Allzeithoch mit über 17% Gewinn wieder veräußert.
  • Mit Smurfit Kappa kauften wir Ende Oktober ein irisches Unternehmen aus der nachhaltigen Verpackungsindustrie. Smurfit Kappa ist die Nr. 1 bei Verpackungen aus Wellpappe, Wellpappenrohpapier und Vollpappe und war aufgrund des erhöhten Nachfrageanstiegs in der Transport- und Logistikbranche stark nachgefragt. Anfang März konnten wir 13% Gewinn realisieren.
  • Weitere Käufe erfolgten mit Coca-Cola und einer Aufstockung von Kering. Bei beiden Aktien erwarten wir Umsatzanstiege durch erhöhten Konsum an Getränken und Luxusgütern, sobald Geschäfte und Restaurants wieder öffnen können und der Tourismus wieder anzieht.

Ausblick

  • Wir rechnen weiterhin damit, dass die globalen Anti-Corona-Maßnahmen in Richtung Sommer weiter gelockert werden, weshalb wir unsere Branchenallokation zyklischer ausgerichtet haben.
  • Die aktuellen Kursrücksetzer der Technologieaktien haben wir zudem dazu genutzt, um Unternehmen wie Paypal und NVIDIA aufzustocken. Der langfristige Trend dieser Titel ist unserer Ansicht nach noch lange nicht gebrochen.
Zurück

Als vertraglich gebundener Vermittler nach § 2 Abs. 10 des Kreditwesengesetzes (KWG) im Auftrag, im Namen und für Rechnung der GSAM + Spee Asset Management AG, Steinstraße 137, 47798 Krefeld, bieten wir folgende Finanzdienstleistungen an:
Honorar-Anlageberatung § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG, Anlagevermittlung § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG
Die GSAM + Spee Asset Management AG verfügt über die entsprechenden Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen.