JETZT AM KAPITALMARKT INVESTIEREN? – CHANCEN VS. RISIKEN

Mit dem Ausbruch des Coronavirus Mitte Februar in den USA und Europa sind auch deren Kapitalmärkte ins Bodenlose gefallen. Nicht nur Aktien haben herbe Verluste hinnehmen müssen. Selbst bonitätsstarke Anleihen und Gold wurden in der Panik verkauft.

Prozentuale Kursverluste seit Beginn des Abverkaufs (ca. Mitte Feb.) bis zum vorläufigen Tiefstpunkt:

  • DAX:                                  -38,79%
  • S&P 500:                           -33,93%
  • 10 j. Bundesanleihe:         -5,59%
  • Goldpreis in €:                 -11,40%

In den Medien überschlagen sich derzeit Schlagzeilen wie “Aktien sind günstig wie lange nicht mehr!“ oder “Aktien kaufen in Zeiten der Corona-Krise“. Doch sind Aktien aktuell tatsächlich unterbewertet und ist jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt, um am Kapitalmarkt einzusteigen?

Wir beleuchten im Folgenden die Chancen und Risiken.

Welche Risiken bestehen aktuell?

  1. Pandemie hält länger an als erhofft:
    Solange die neu hinzukommenden Corona Fälle auf dem hohen Niveau bleiben bzw. weiterhin steigen, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren aufrechterhalten werden oder sogar verschärft werden. Dies hätte zur Folge, dass die wirtschaftliche Aktivität länger als erhofft auf dem niedrigen Niveau verharrt und die prognostizierten Unternehmensgewinne weiter nach unten revidiert werden müssen.
     
  2. Stärkere Rezession:
    Wenn Punkt 1 tatsächlich eintritt, wird die Rezession, die aktuell von den Kapitalmarktteilnehmern antizipiert wird, noch gravierender ausfallen. Die Wahrscheinlichkeit weiterer Firmen-Insolvenzen wäre dadurch erhöht.
     
  3. Hohe Volatilität:
    Da an den Kapitalmärkten nach wie vor große Ungewissheit über den weiteren Verlauf der Wirtschaft herrscht, ist die Schwankungsintensität der Indizes aktuell noch sehr hoch. Tagesschwankungen von 10% bei einigen Aktien sind in den nächsten Tagen durchaus möglich.

 

Welche Chancen stehen den Risiken gegenüber?

  1. Aktienbewertungen sind gesunken:
    Im DAX ist das Kurs-Buchwert-Verhältnis* von ca. 1,6 auf ca. 1,2 und im S&P 500 von ca. 3,5 auf ca. 2,8 gefallen. Objektiv betrachtet sind Aktien aktuell günstiger bewertet als es noch vor 4 Wochen der Fall war. Allerdings bedeutet günstig nicht gleich gut. Bevor Sie in Aktien investieren, sollten Sie darauf achten, dass die Unternehmen eine gute Bilanzqualität aufweisen und über ein Geschäftsmodell verfügen, welches auch in einer solchen Krisensituation funktioniert.
     
  2. Fiskalpakete unterstützen den Kapitalmarkt:
    Sowohl die Zentralbanken als auch die Regierungen in den USA und der Eurozone haben Hilfen in Billionenhöhe zugesichert. Zudem wurde der Leitzins von der FED auf 0,25% gesenkt. Diese Maßnahmen haben die Panik an den Märkten gedämpft und die Kurse von Aktien und Anleihen sichtlich stabilisiert. Wenn die täglichen Corona-Neuansteckungen zeitnah rückläufig werden, ist aufgrund der fiskalpolitischen Maßnahmen eine baldige Konjunkturerholung denkbar. Dies würde für steigende Aktienkurse sprechen.
     
  3. Nachholeffekte beflügeln zusätzlich:
    Die Nachfrage ist in vielen Sektoren der Wirtschaft zum Erliegen gekommen. Bereiche wie die Gastronomie und die Hotellerie werden leider nicht die Möglichkeit haben, die entfallenen Umsätze zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Allerdings gibt es viele Branchen, insbesondere in der Industrie, in denen die Umsätze zu einem großen Teil nachgeholt werden können. Diese Aktien zeigen bei einer konjunkturellen Belebung ein erhöhtes Erholungspotenzial.

 

Wie gehen Sie in dieser Gemengelage nun vor?

Wenn Sie am Kapitalmarkt investieren möchten, sollten Sie dies immer mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont tun. Auf Basis der aktuellen Fakten, gehen wir davon aus, dass sich die Kapitalmärkte in den nächsten Monaten wieder auf dem Erholungskurs befinden werden. Den optimalen Einstiegszeitpunkt zu finden, ist allerdings sehr schwierig. Daher empfehlen wir einen schrittweisen Einstieg in den Markt.  

In dem aktuell turbulenten Marktumfeld, bietet unser vermögensverwaltende Fonds eine gewisse Sicherheit vor den starken Schwankungen am Aktienmarkt. Dies erzielen wir, indem wir diversifiziert in Gold, Immobilien, Anleihen und Aktien investieren. Sprich, mit dem Erwerb eines Fondsanteils sind Sie breit gestreut in den genannten Anlageklassen investiert. 

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen? - Kontaktieren Sie uns.

 


* Kurs-Buchwert-Verhältnis: Bei einem Verhältnis von 1, wäre der Kurs der Aktie gleich dem Buchwert der Aktie

Zurück

Als vertraglich gebundener Vermittler nach § 2 Abs. 10 des Kreditwesengesetzes (KWG) im Auftrag, im Namen und für Rechnung der GSAM + Spee Asset Management AG, Steinstraße 137, 47798 Krefeld, bieten wir folgende Finanzdienstleistungen an:
Honorar-Anlageberatung § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG, Anlagevermittlung § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG
Die GSAM + Spee Asset Management AG verfügt über die entsprechenden Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen.